Fotos 2009

Bärlauchwanderung am 26. April 2009 im Wald bei Rodau an der Bergstraße

Schwefelporling

Fund bei der Bärlauchwanderung 2009, Foto: R. Bauer

Der Schwefelporling / Laetiporus sulphureus (Bull.:Fr.) Murrill ist jung eßbar. Unser Pilz auf dem Foto ist ein junges Exemplar und könnte also verspeist werden. Man muss ihn gut durchgaren, da er roh unbekömmlich ist.

Maipilze am Wegesrand

Maipilz /Calocybe gambosa (Fr.) Singer, Foto: Ralf Fiebiger

Ein weiterer Speisepilz am Wegesrand, der Maipilz /Calocybe gambosa (Fr.) Singer. Von manchen als Köstlichkeit geschätzt, und von anderen als ungenießbar angesehen, wegen seines intensiven Geruchs und Geschmacks nach Gurke oder feuchtem Mehl.

Maipilze

Maipilze /Calocybe gambosa (Fr.) Singer, Foto: Ralf Fiebiger

Die Insekten zumindest scheinen den Maipilz, der zur Gattung der Schönköpfe gehört, zu schätzen.

Bärlauchwald

Bärlauchwald, Foto: Ralf Fiebiger

Am Ziel der Exkursion angekommen: Der Waldboden ist bedeckt mit blühendem Bärlauch.

Bärlauchblüte

Barlauchblüte, Foto:Ralf Fiebiger

Die Bärlauchblüte: Zum Sammeln ist der blühende Bärlauch schon zu weit fortgeschritten aber  für das Auge besonders schön.

Bärlauchwanderung 2009,   Foto R. Bauer

Bärlauchwanderung 2009, Foto R. Bauer

Das Ehepaar Christ bereitet einen kleinen Imbiss für die Teilnehmer der Bärlauchwanderung vor. Es gibt unter anderem Brot mit Bärlauchbutter und Bärlauchschnaps.

Pilzpirsch am Zigeunerstock
25. Juli 2009

Fundbesprechung Zigeunerstock 2009, Foto: R. Bauer

Eine Überraschung gab es bei der Fundbesprechung nach der Pilzpirsch am Zigeunerstock. Der orangefarbene Porling in der 2. Schale von links ist der Leuchtende Weichporling / Pycnoporellus fulgens (Fr.) Donk. Ein bei uns noch sehr seltener Pilz, der aber wohl in Verbreitung begriffen ist. Dieses Exemplar wuchs an Fichte.

Frischpilzausstellung auf dem Kartoffelmarkt in Höchst im Odenwald September 2009

Kartoffelmarkt 2009

Teilansicht der Frischpilz-Ausstellung auf dem Kartoffelmarkt 2009, Foto R. Bauer

Kartoffelmarkt-2009

Seitenansicht des Pilzstands auf dem Höchster Kartoffelmarkt 2009, Foto R. Bauer

Das Angebot, sich während des Marktes über Pilze zu informieren, wurde von sehr vielen Leuten genutzt. Die Fotos entstanden in einem der seltenen Augenblicke ohne Publikumsverkehr.